Stephan Gehmacher neuer Generaldirektor des Etablissement public Salle de Concerts Grande-Duchesse Joséphine-Charlotte - Philharmonie Luxemburg

Communiqué – Publié le

Kulturministerin Octavie Modert und der Präsident des Verwaltungsrates Pierre Ahlborn freuen sich über die Bestellung von Herrn Stephan Gehmacher zum Generaldirektor des Etablissement public Salle de Concerts Grande-Duchesse Joséphine-Charlotte.

Stephan Gehmacher ist aktuell in München Manager des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks, das unter der künstlerischen Leitung von Chefdirigent Mariss Jansons steht. Er wird zu Beginn der Saison 2013/14 ab dem 1. September 2013 in Luxemburg den Posten des Generaldirektors der Philharmonie und des Orchestre philharmonique du Luxembourg übernehmen und die Nachfolge von Matthias Naske antreten. Herr Gehmacher wird sich in den nächsten Monaten in engem Austausch mit dem jetzigen Generaldirektor M. Naske mit seinen neuen Aufgaben vertraut machen und dem Etablissement public ab dem 1.8.2012 zur Verfügung stehen. Die formelle Übergabe der Funktion wird am 1.9.2013 erfolgen.

Stephan Gehmacher durchlief eine exzellente Karriere in führenden europäischen Kulturbetrieben. 1970 in Salzburg geboren, studierte er Rechtwissenschaften an den Universitäten Wien und Dijon. Während dieses Studiums arbeitete er nebenher als Beleuchtungstechniker und Mitarbeiter des Künstlerischen Betriebsbüros bei den Salzburger Festspielen. Nach Abschluss seines Studiums wurde er 1995 unter der Intendanz von Gerard Mortier und Hans Landesmann Konzertreferent der Salzburger Festspiele. Von dort engagierte ihn Sir Simon Rattle im Jahr 2000 als Persönlichen Referenten, um seinen Amtsantritt als Chefdirigent der Berliner Philharmoniker vorzubereiten.

Von 2002 bis 2008 war Stephan Gehmacher Leiter der Künstlerischen Planung der Berliner Philharmoniker. In dieser Funktion verantwortete er neben der Konzertplanung das Tourmanagement des Orchesters und arbeitete an der Einführung des Jugendprogramms sowie der Weiterentwicklung der Medienaktivitäten des Orchesters wesentlich mit.

Im Jahr 2008 holte Mariss Jansons ihn zum Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, wo er als Manager die Beziehungen zu herausragenden Dirigenten neu belebt und erfolgreich junge Dirigenten an das Orchester heranführt. Unter seiner Führung ist es dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks gelungen, die Jugendarbeit konsequent auszubauen und das öffentliche Interesse zu steigern. So ist die Zahl der Abonnenten seit 2008 um 40% gewachsen.

Er ist regelmäßig als Berater für Kulturinstitutionen und als Jurymitglied tätig. Seit 2005 ist er Mitglied im Kuratorium der Stiftung Mozarteum Salzburg.

Stephan Gehmacher hat die Findungskommission, bestehend aus Mitgliedern des Verwaltungsrats und aus den Intendanten der Konzerthäuser aus Paris, Wien, Hamburg und Stockholm in fachlicher und personeller Hinsicht überzeugt. Kulturministerin Octavie Modert hat Gespräche mit ihm geführt und ist sich sicher, dass er dem Orchestre Philharmonique du Luxembourg und dem Konzertbetrieb der Philharmonie gleichermassen wertvolle Impulse geben wird und den erfolgreichen Fokus auf künstlerische Qualität und Effizienz in der Organisation erfolgreich fortführen und weiterentwickeln wird. Die Mitglieder des Verwaltungsrates werden Herrn Gehmacher und das bewährte Team des Etablissement public auf diesem Weg begleiten und unterstützen.

Communiqué par le ministère de la Culture et la Philharmonie Luxembourg