Bargeldspürhund des Zolls erschnüffelt mehr als eine Viertelmillion Euro

Communiqué – Publié le

Anfang der Woche führten Beamte des Antidrogendienstes der Zollverwaltung, unterstützt durch Bargeldspürhund "Cash", eine Kontrolle im Transit-Bahnverkehr durch.

"Cash" zeigte bei einem Zuginsassen an, welcher knapp 50.000 Euro in Bar bei sich trug.

Beim Gepäck einer weiteren Person schlug der Spürhund erneut an. Bei der Kontrolle fanden die Beamten fast eine Viertelmillion in Bar in verschiedenen Euroscheinen.

Dank der guten Nase von Bargeldspürhund "Cash", konnten beide Männer überführt und insgesamt rund 286.000 Euro sichergestellt werden.

Da beide Männer ihren Bargeldtransport von mehr als 10.000 Euro nicht angemeldet hatten und die Herkunft sowie das Endziel des Bargeldes unklar schienen, wurde auf Anordnung der Cellule de renseignement financier der Luxemburger Staatsanwaltschaft das Bargeld beschlagnahmt und Protokoll zu Lasten beider Beschuldigten errichtet.

Communiqué par l'Administration des douanes et accises