Aufdeckung von Zigarettenschmuggel

Communiqué – Publié le

Anlässlich einer groß angelegten Kontrolle von Zoll und Polizei ging den Beamten am 21. Mai 2017 ein Zigarettenschmuggler ins Netz. Besagter führte 461 Stangen gefälschte und unversteuerte Zigaretten mit sich. Sein Fahrzeug war weder angemeldet noch versichert und sein Führerschein sollte sich als Fälschung herausstellen.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Luxemburg wurden das Fahrzeug und die Zigaretten beschlagnahmt. Den Mann erwartet nun eine Anklage wegen Verstoßes gegen die Straßenverkehrsordnung und die Zollbestimmungen. Die drohende Geldstrafe wegen Zigarettenschmuggel und der damit verbundenen Steuerhinterziehung beläuft sich in diesem Fall auf beinahe 100.000 Euro.

Communiqué par l'Administration des douanes et accises